Roto

Roto Dach- und Solartechnologie

Zubehörshop



AGBs
Allgemeine Geschäftsbedingungen


Lieferungs- und Zahlungsbedingungen
der Roto Dach- und Solartechnologie GmbH
Bernstrasse 390
8953 Dietikon
Gültig ab 01. 01. 2013

1. Geltungsbereich
1.1. Diese Verkaufsbedingungen gelten nur gegenüber Unternehmern i.S.v.
§ 14 BGB, wenn der Vertrag zum Betrieb des Unternehmens gehört,
sowie gegenüber juristischen Personen des öffentlichen Rechts und
öffentlich-rechtlichen Sondervermögen i.S.v. § 310 Abs. 1 BGB.
1.2. Diese Verkaufsbedingungen gelten für den gesamten Geschäftsverkehr
zwischen der Roto Dach- und Solartechnologie GmbH (nachfolgend
„Roto“ genannt) und dem Besteller, auch wenn sie bei späteren
Verträgen nicht erwähnt werden. Sie gelten entsprechend für Werkund
Dienstleistungen. Anstelle der Annahme der gelieferten Produkte
tritt bei Werkleistungen die Abnahme und bei Dienstleistungen die
Entgegennahme der Dienstleistung.
1.3. Entgegenstehende, zusätzliche oder von diesen Verkaufsbedingungen
abweichende Bedingungen des Bestellers werden nicht Vertragsinhalt,
es sei denn, Roto hätte ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.
Diese Verkaufsbedingungen gelten auch dann, wenn Roto
eine Lieferung an den Besteller in Kenntnis seiner entgegenstehenden
oder abweichenden Bedingungen ausführt, ohne diesen ausdrücklich
zu widersprechen.
1.4. Zusätzliche oder abweichende Vereinbarungen zu diesen Verkaufsbedingungen,
die zwischen Roto und dem Besteller zur Ausführung eines
Vertrages getroffen werden, sind in dem Vertrag schriftlich niederzulegen.
Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.
1.5. Rechte, die Roto nach den gesetzlichen Vorschriften über diese
Verkaufsbedingungen hinaus zustehen, bleiben unberührt.
2. Vertragsschluss und Vertragsänderungen
2.1. Angebote sind freibleibend und unverbindlich.
2.2. Abbildungen, Zeichnungen, Gewichts-, Maß-, Leistungs- und
Verbrauchsangaben sowie sonstige Beschreibungen der Produkte
aus den zu dem Angebot gehörenden Unterlagen sind nur annähernd
maßgebend, soweit sie nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet
sind. Sie stellen keine Vereinbarung oder Garantie einer entsprechenden
Beschaffenheit der Produkte dar.
2.3. Roto behält sich an sämtlichen Angebotsunterlagen alle Eigentumsund
Urheberrechte vor. Solche Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich
gemacht werden, soweit sie von Roto nicht allgemein bekannt
gemacht wurden.
2.4. Eine Bestellung wird erst verbindlich, wenn sie von Roto durch eine
schriftliche Auftragsbestätigung bestätigt wurde. Eine mit Hilfe automatischer
Einrichtungen erstellte Auftragsbestätigung, bei der Unterschrift
und Namenswiedergabe fehlen, gilt als schriftlich. Das Schweigen von
Roto auf Angebote, Bestellungen, Aufforderungen oder sonstige Erklärungen
des Bestellers gilt nur als Zustimmung, sofern dies ausdrücklich
schriftlich vereinbart wurde. Soweit die Auftragsbestätigung offensichtliche
Irrtümer, Schreib- oder Rechenfehler enthält, ist sie für Roto nicht
verbindlich.
3. Umfang der Lieferung
3.1. Für den Umfang der Lieferung ist die schriftliche Auftragsbestätigung
von Roto maßgebend. Änderungen des Lieferumfangs bedürfen zu
ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung von Roto. Technische
Änderungen der Produkte – einschließlich technischer Weiterentwicklungen
– bleiben vorbehalten, soweit die Änderungen nicht erheblich
und für den Besteller zumutbar sind.
3.2. Teillieferungen sind zulässig.
3.3. Soweit handelsüblich, liefern wir die Produkte verpackt. Eine über
den Transportzweck hinausgehende Verpackung oder ein sonstiger
besonderer Schutz, z. B. für eine längerfristige Aufbewahrung oder
Lagerung, bedürfen einer ausdrücklichen Vereinbarung.
4. Lieferung, Lieferzeit
4.1. Die Vereinbarung von Lieferfristen und -terminen bedarf der Schriftform.
Lieferfristen und -termine sind unverbindlich, soweit sie nicht
ausdrücklich als verbindlich bezeichnet sind. Die Angabe von Lieferfristen
und -terminen in Verkaufsunterlagen von Roto sind nur unverbindliche
Richtwerte.
4.2. Abweichende kürzere Lieferfristen gelten nur, wenn sie vorher von uns
schriftlich bestätigt werden. In diesem Fall werden Kosten nach folgender
Staffel erhoben:
1 – 3 Wohndachfenster/Auftrag: 40,- Euro zzgl. MwSt./Wohndachfenster
4 – 6 Wohndachfenster/Auftrag: 35,- Euro zzgl. MwSt./Wohndachfenster
Auftrag ohne Wohndachfenster: 45,- Euro zzgl. MwSt./Kostenpauschale
Beauftragt der Besteller die Lieferung der Gegenstände zu einem
bestimmten, von uns schriftich zu bestätigenden Liefertermin, so wird
diese Dienstleistung wie folgt in Rechnung gestellt:
– Lieferungswunsch bis 12:00 Uhr 50,- Euro zzgl. MwSt.
– Lieferungswunsch bis 10:00 Uhr 75,- Euro zzgl. MwSt.
– Lieferungswunsch bis 8:00 Uhr 120,- Euro zzgl. MwSt.
Für die Berechnung dieser Kosten ist unerheblich, ob uns die Anforderung
bereits über einen längeren Zeitraum vorher bekannt war.
Wird diese Lieferzusage nicht gehalten, so wird diese Kostenpauschale
wieder gutgeschrieben. Aufträge zur Lieferung von heute auf morgen
nehmen wir nur an, wenn sie uns bis spätestens 12:00 Uhr am Vortag
zugegangen sind, von uns schriftlich vorab bestätigt sind und max. 6
Wohndachfenster und max. 14 Teile enthalten. Die Kosten werden für
jeden separat zu kommissionierenden Auftrag fällig. Die Wahl der Versandart
behalten wir uns vor. Mehrkosten für vom Besteller abweichend
geforderte Versandarten und für Lieferungen an eine andere Adresse
werden dem Besteller belastet. Dasselbe gilt für vom Besteller verursachte
Mehrkosten (Retouren, Falschbestellungen usw.) Bestellungen die
abweichend zur Hauptadresse des Bestellers an eine dritte Adresse versendet
werden sollen, bewirken eine Frachtkostenbeteiligung des Bestellers
von 45,- Euro je Bestellung, bzw. Anlieferadresse. Diese Beteiligung
wird für alle Sendungen mit Wohndachfenstern, Eindeckrahmen und/
oder Innenfutter fällig. Eine zusätzliche Bestätigung dieses Betrages ist
nicht notwendig.
4.3. Die Lieferfrist beginnt mit dem Vertragsabschluss, jedoch nicht vor der
vollständigen Beibringung der vom Besteller zu beschaffenden Unterlagen,
Genehmigungen und Freigaben, der Abklärung aller technischen
Fragen sowie dem Eingang einer vereinbarten Anzahlung.
Die Einhaltung der Lieferfrist setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße
Erfüllung der übrigen Verpflichtungen des Bestellers voraus.
Werden nach dem Vertragsabschluss zwischen Roto und dem
Besteller Änderungen oder Ergänzungen des Lieferumfanges vereinbart,
verlängert sich die Lieferfrist oder der Liefertermin angemessen.
4.4. Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn die Produkte bis zu ihrem Ablauf
das Werk verlassen oder Roto die Versandbereitschaft mitgeteilt hat.
Die Lieferung steht unter dem Vorbehalt rechtzeitiger und ordnungsgemäßer
Selbstbelieferung.
4.5. Im Falle des Lieferverzugs ist der Besteller nach fruchtlosem Ablauf
einer angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsandrohung, die er Roto
nach Eintritt des Lieferverzugs gesetzt hat, zum Rücktritt vom Vertrag
berechtigt. Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit
sich nichts anderes aus diesen Bedingungen ergibt.
4.6. Sofern Roto mit dem Besteller einen Rahmenvertrag über künftige
Lieferungen mit festen Lieferterminen abgeschlossen hat und der
Besteller die Produkte nicht rechtzeitig abruft, ist Roto nach fruchtlosem
Ablauf einer angemessenen Nachfrist berechtigt, die Produkte
zu liefern und in Rechnung zu stellen, vom Vertrag zurückzutreten
oder, falls der Besteller schuldhaft gehandelt hat, Schadensersatz
statt der Leistung zu verlangen.
4.7. Rücksendungen mangelfreier Liefergegenstände sind nur nach
schriftlicher Abstimmung mit uns sowie nach Maßgabe unserer
Rücknahmebedingungen möglich.
4.8. Sofern nicht etwas Abweichendes vereinbart ist, gilt unsere Lieferung
und Leistung mit der Ingebrauchnahme als abgenommen. Roto ist
berechtigt, die Abnahme von Teilleistungen zu verlangen.
5. Gefahrübergang
5.1. Soweit nichts anderes vereinbart ist, geht die Gefahr auf den Besteller
über, sobald die Produkte durch Roto für den Versand bereit gestellt
worden sind. Dies gilt auch, wenn Teillieferungen erfolgen oder Roto
weitere Leistungen, etwa die Transportkosten oder die Aufstellung der
Produkte bei dem Besteller, übernommen hat. Roto wird die Produkte
auf Wunsch des Bestellers auf seine Kosten durch eine Transportversicherung
gegen die vom Besteller zu bezeichnenden Risiken versichern.
5.2. Abweichend zu Ziffer 5.1. werden Wohndachfenster und Bodentreppen
einschließlich Zubehör frachtfrei versichert (CIP) nach Maßgabe von
Ziffer 6.7. an die jeweilige Hausadresse des Bestellers geliefert. Exportlieferungen
erfolgen frachtfrei deutsche Grenze (CPT deutsche Grenze).
Exportlieferungen erfolgen frachtfrei deutsche Grenze (CPT deutsche
Grenze). Andere Produkte werden ab Werk (EXW) geliefert. Es gelten
die Incoterms 2000.
5.3. Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten,
so kann Roto den Ersatz des entstandenen Schadens
einschließlich etwaiger Mehraufwendungen verlangen. Die Gefahr
eines zufälligen Unterganges oder einer zufälligen Verschlechterung
der Produkte geht in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem er
in Annahmeverzug gerät. Roto ist berechtigt, nach fruchtlosem Ablauf
einer angemessenen Frist anderweitig über die Produkte zu verfügen
und den Besteller mit einer angemessen verlängerten Frist zu beliefern.
5.4. Angelieferte Produkte sind von dem Besteller unbeschadet seiner
Mängelansprüche auch dann entgegenzunehmen, wenn sie
unwesentliche Mängel aufweisen.
6. Preise und Zahlung
6.1. Die Preise gelten mangels besonderer Vereinbarung nach Lieferung
wie unter 3. – 5. geregelt und verstehen sich exklusive Montage.
Die gesetzliche Umsatzsteuer ist nicht im Preis enthalten und wird
in der Rechnung in der am Tage der Rechnungsstellung geltenden
gesetzlichen Höhe gesondert ausgewiesen.
6.2. Bei einem Bestellwert unter € 200,00 bei Einzelversand behalten wir
uns vor, einen Mindermengenzuschlag von € 20,00 zu berechnen.
6.3. Aufträge, für die nicht ausdrücklich feste Preise vereinbart sind,
werden zu den am Tage der Lieferung jeweils geltenden Listenpreisen
von Roto berechnet. Die Eintragung des am Tage der Bestellung
geltenden Listenpreises in ein Bestellformular oder eine Auftragsbestätigung
gilt nicht als Vereinbarung eines Festpreises. Sofern bis zum
Tage der Lieferung produktionsbedingte Preiserhöhungen eintreten,
ist Roto ohne Rücksicht auf Angebot und Auftragsbestätigung
berechtigt, den Preis entsprechend anzupassen.
6.4. Mangels besonder